PU / EVA Sohle

PU / EVA Sohle

 

Die stoßdämpfende Zone der Fußsohle besteht entweder aus EVA (Ethylenvinylacetat) oder wird aus speziellem PU Schaum hergestellt. Die dämpfenden Eigenschaften einer EVA Sohle lassen beim Gebrauch nach – die Sohle wird mit der Zeit etwas härter. Eine PU Sohle ist und bleibt angenehm weich. Aus diesem Grund werden die Sohlen der meisten Outdoorschuhe aller Marken heute mit PU Schaum hergestellt. Es gibt nur ein Risiko – jede PU Sohle unterliegt einem natürlichen Änderungsprozess (Hydrolyse), das langfristig zum Zerfall der Sohle führen kann.

Diese Änderungen gefährden die Sohle weniger, wenn der Schuh benutzt und nicht über Jahre im Keller gelagert wird. Es gab in Tschechien eine große Affäre – die Armee hat PU Schuhe eingekauft, eingelagert und erst nach Jahren an die Soldaten ausgegeben. Die Schuhe hielten die Belastung nicht aus, die Sohle ist bei einigen Schuhen im Einsatz einfach komplett weggefallen. Was folgt daraus?

 

  • EVA Sohle ist gut für Schuhe, die sehr selten oder sehr unregelmäßig benutzt werden
  • PU Sohle ist besser für Schuhe, die mindestens dreimal im Jahr den Einsatz finden und zwischendurch gut eingelagert werden (nicht im Karton im Keller, sondern gut gelüftet im Schuhschrank). Bei hochwertigen PU Schuhen müssen Sie sich die ersten 5 Jahre überhaupt keine Gedanken machen. Dann steigt das Risiko allmählich, vor längeren Wanderungen empfiehlt es sich die Sohle kurz zu überprüfen (mehr Info wird zusammen mit den Schuhen an die Kunden versendet). Hochwertige PU Schuhe halten in der Regel 7-10 Jahre aus, oder auch länger. Es gilt aber - egal wie teure PU Schuhe Sie kaufen, Sie werden sie bestimmt nicht für Ihre Enkel aufbewahren können. PU Schuhe wollen getragen werden. Jetzt. Nicht in 10 Jahren.

 

Die Frage ist: Kaufen Sie Schuhe, um Sie zu tragen? Wenn die Antwort JA lautet, ist eine PU Sohle die bessere Wahl.